Pressemitteilung: „Bündnis Mitmenschlich in Thüringen“ bei Privataudienz mit Papst Franziskus

Das „Bündnis Mitmenschlich in Thüringen“ wird auf Einladung des Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen, Bodo Ramelow, dessen flüchtlingspolitische Reise in den Vatikanstaat und die Privataudienz bei seiner Heiligkeit Papst Franziskus vom 24.-26. Februar 2016 begleiten.

Sandro Witt, Sprecher und Initiator des Bündnisses Mitmenschlich in Thüringen sagt dazu: „Ich freue mich sehr, dass unser Bündnis von Papst Franziskus empfangen wird! Die Einladung in den Vatikan und der Empfang bei Franziskus sind eine besondere Würdigung der Arbeit des ganzen Bündnisses. Mitmenschlichkeit, Vielfältigkeit, Demokratie und die Verteidigung der Grundrechte sind unser Ziel. Unsere Kundgebung am 9. November 2015 mit mehreren Tausend Menschen vor der Kulisse des Erfurter Doms war ein wichtiges und notwendiges Zeichen der Gesellschaft in der Debatte um Flüchtlingspolitik und gegen die verbalen und tatsächlichen Brandstifter. Unser Bündnis wird auf der Grundlage des gemeinsamen Aufrufes, der mittlerweile von etwa 1.500 Menschen und einer Vielzahl von Organisationen aus der ganzen Breite der Gesellschaft unterzeichnet wurde, weiter arbeiten – dazu wird gegenwärtig ein Aktionsplan erarbeitet. Auch 2016 werden wir gemeinsam mit Kirchen und Glaubensgemeinschaften, Gewerkschaften und Wirtschaft, Parteien, Sozialverbänden und Flüchtlingsinitiativen in Thüringen Gesicht für Mitmenschlichkeit, Vielfalt und Demokratie zeigen.“

An der Delegationsreise des Ministerpräsidenten zum Thema Flüchtlingspolitik nehmen unter anderem mit Manuela Wenzel eine Vertreterin aus dem Bereich der Flüchtlingshilfe, mit Dr. Werner Henning der Landrat des Eichsfeldes sowie mit Paul Wellsow ein Vertreter des „Bündnisses Mitmenschlich in Thüringen“ teil.

Neben der Privataudienz bei Papst Franziskus am 25. Februar 2016 wird es eine Reihe von Gesprächen zur Flüchtlingspolitik mit verschiedenen Organisationen geben, unter anderem mit dem Flüchtlingsrat Italiens und in einem von Jesuiten geleiteten Flüchtglinszentrum in Rom.

Mehr Informationen zum „Bündnis Mitmenschlich in Thüringen“ und dem gemeinsamem Aufruf unter www.mitmenschlich-in-thueringen.de

Veröffentlicht am Mo, 02/22/2016 - 20:21